E-Commerce Technologie für die nächste Generation

98Degrees Commerce Spryker Agenturpartner
Spryker ist ein äußerst flexibel einsetzbares Framework auf dessen Grundlage sich hochgradig spezialisierte anpassbare E-Commerce Plattformen entwickeln lassen. Spryker gibt ambitionierten Pureplayern und Herstellern die Fähigkeit, innerhalb kürzester Zeit ihre individuellen Vorstellungen von Commerce zu verwirklichen und permanent für die Anforderungen von Kunden und Märkten weiterzuentwickeln. Mit Spryker wird der E-Commerce seiner Rolle als Innovationstreiber und Motor der Unternehmensentwicklung gerecht.

Zielsetzung

Spryker wurde für schnell wachsende Unternehmen entwickelt, die mit innovativen Geschäftsmodellen und individuellen Prozessen in digitalen Märkten bestehen wollen. Aufgrund sich ständig ändernder technologischer Anforderungen und dem Wandel der Kundenbedürfnisse, gelangen Standard-Shopsysteme hier schnell an ihre Grenze. Diese Systeme wurden nicht für individuelle, agile Geschäftsmodelle entwickelt, sondern für die optimale Leistung in einem starren Segment. Im globalen Wettbewerb, mit immer kürzeren Entscheidungszyklen, gibt Spryker die nötige Agilität, um sich permanent weiterzuentwickeln und der Konkurrenz voraus zu sein. Spryker schließt damit die Lücke zwischen Standard und riskanter Individualentwicklung.

Was steht hinter Spryker?

Spryker basiert auf der Entwicklungserfahrung aus mehr als 100 E-Commerce-Projekten von Rocket Internet und Project A Ventures. Mit Spryker wird die Erfolgsgeschichte des Yves (Frontend) & Zed (Backend) Systems von Project A Ventures für den E-Commerce-Markt weiter geschrieben.

Was ist das Besondere an Spryker?

Architektonisch ermöglicht Spryker eine einzigartige Offenheit und Flexibilität, durch die sich hochgradig individuelle Commerce Plattformen entwickeln lassen. Gleichzeitig ist die Software auf Performance und Skalierbarkeit getrimmt. Kunden erhalten damit das Beste aus allen Welten: Die Passgenauigkeit von Individualentwicklungen, die Agilität eines Frameworks und die Leistung, Skalierungsfähigkeit von Enterprise Lösungen. Spryker ist eine Lösung für einen technologie- und datengetriebenen Commerce, der sich nicht auf das klassische Onlineshop-Segment reduzieren lässt. Bis auf wenige Ausnahmen sind im Retail neue Technologien Treiber und Enabler: Wearables, Spracherkennung, Personalisierung durch intelligente Datenauswertung, Augmented Reality, Social Media Buy Buttons oder das Internet der Dinge – all dies sind Phänomene einer neuen digitalen Realität, die den Commerce entscheidend und dauerhaft verändert. Die Spryker Software ist die Basis, um diese Technologien und darum entstehende Services zu nutzen.

Potenziale und Vorteile der Spryker E-Commerce Technologie gruppieren sich um vier Bereiche:

  • Framework

Spryker ist ein leistungsfähiges, intelligent strukturiertes Framework mit einer mehrschichtigen Architektur, die hierarchisch klar zwischen Core-, Projekt- und Store-Ebene trennt. Relevante E-Commerce Funktionalitäten werden als Boilerplate für eine einfache Weiterentwicklung bereitgestellt.

  • Modularität

Spryker ist vollständig modular aufgebaut, mit dem Ziel, alle Elemente je nach Bedarf erweitern oder austauschen zu können, ohne die Funktionalität der E-Commerce Plattform zu beeinträchtigen. Die durchgängig entkoppelten Module (Bundles) sind für eindeutige Abhängigkeiten, Wiederverwendbarkeit und einfachste Integration entwickelt. Jedes Bundle hat seine eigene Versionierung und ein eigenes Repository.

  • Entwicklungsmethodik

Bei der Entwicklung des PHP-basierten Frameworks wurde auf klare Abhängigkeiten, eindeutige Hierarchien und eine hohe Wartbarkeit durch die vollständige Einhaltung der SOLID-Prinzipien geachtet (Single responsibility, Open-closed, Liskov substitution, Interface segregation and Dependency inversion).

  • Datengetriebener Commerce

Spryker ist für leistungsfähige, individuelle Transaktionsprozesse konzipiert. Im Fokus vieler Architektur- und Technologie-Entscheidungen bei der Entwicklung von Spryker standen daher die optimale Speicherung, Verwaltung und Bereitstellung von Daten.

Architektur

Auf dieser Basis kann Spryker die klassischen Probleme vermeiden, die beim Einsatz monolithischer E-Commerce Suiten insbesondere nach der Implementierungsphase auftreten: Trägheit und Kostenexplosion.

Starre Systemarchitekturen führen bei der Weiterentwicklung zu hohen finanziellen und zeitlichen Aufwänden. Anpassungen an neue Zielsetzungen und Kundenbedürfnisse sind langwierig und stehen unter dem Risiko, bei Fertigstellung bereits veraltet zu sein. Die Produktivität und des Systems sinkt über dessen Lebenszyklus hinweg immer mehr ab. Die Agilität eines schlanken Frameworks hingegen verspricht die schnelle Implementierung wertschöpfender Funktionen und einen signifikant niedrigeren Total Cost of Ownership.

Austauschbarkeit und Erweiterbarkeit sind dabei Kernprinzipien des Spryker Frameworks. Diese Prinzipien gelten für alle Funktionen der Software wie Katalog, Check-out oder CMS und finden auch bei der Gestaltung der Integrationsmechanismen Anwendung. Die Architektur der Software garantiert, das neue Features ebenfalls diesen Prinzipien entsprechen.

Ein weiteres zentrales Merkmal der Architektur von Spryker ist die Trennung zwischen der Frontend-Applikation „Yves“ und dem Backend „Zed“

yves_zed

Performance und Skalierbarkeit

Das Frontend ist für höchste Performance und extrem kurze Antwortzeiten entwickelt. Ein schlanker Code und der Einsatz von In-Memory-Datenbanktechnologien ermöglichen auch bei einfachen Hosting-Strukturen und hohem Traffic noch Ladezeiten von um die 50ms – und dies sogar ohne Full-Page Caching. Durch die Trennung von Frontend und Backend ist Spryker zudem hochskalierbar. Komplexe Aufgaben der Anwendungslogik liegen Ausschließlich im Backend – das Frontend bleibt schlank.